Warmies® – Viel mehr als eine Alternative zur Wärmflasche!

"Das Kind braucht eine Wärmflasche!" Das waren die Worte, die ich von den Eltern meines Patenkindes zu hören bekommen habe. Da ich zum Thema "Baby" und "Wärmflasche" keine Erfahrungen hatte, ging ich zunächst auf die Suche nach einer Wärmflasche. Als ich dann im Geschäft eine in der Hand hatte, erinnerte ich mich aus meiner eigenen Kindheit, dass die Gummi-Dinger total unhandlich und unbequem sind, die Temperatur schlecht zu regeln ist und dass sie außerdem noch stark riechen, gerade wenn sie neu sind. Und am Ende laufen sie vielleicht auch noch aus, weil der Verschluss nicht richtig sitzt und die Kleine verbrüht sich...

Ich dachte mir: "Da muss es doch mittlerweile etwas Besseres geben?!"

Alternative zur Wärmflasche?

Eine Suchanfrage im Internet lieferte mir nach einigem Stöbern zu meinem Erstaunen Stofftiere als Alternative. Aber wie soll ein Stofftier eine Wärmflasche ersetzen? Kuscheltiere hat mein Patenkind einige, aber die wärmen doch nicht so wie eine Wärmflasche?! Total süß sahen sie ja schon aus, daher beschäftigte ich mich weiter damit. Am meisten hatten es mir die Warmies vom Hersteller Greenlife Value angetan, der eine erstaunlich große Auswahl hat. Die Tiere enthalten einen Beutel, der zumeist eine Lavendelfüllung oder Kräuterfüllung enthält. Diese Tiere werden in der Mikrowelle oder einige auch im Backofen erhitzt und sollen ihre Wärme bis zu 1,5 Stunden beibehalten. Das klang definitiv interessant.

Aber Warmie Schäfchen Babygibt es da jetzt auch Tiere, die speziell für Babys geeignet sind? Auch hier wurde ich bei den Wärmetieren von Warmies fündig. Da gibt es z.B. die kleinen und besonders leichten Schafe, die auch noch Baby-Motive an der Seite aufgestickt haben. Ich entschied mich also, das rosa Schaf für mein Patenkind zu bestellen, um es mal auszuprobieren.

Härtetest beim Kind meiner Freundin

Nach kurzer Lieferzeit hielt ich das rosa Schaf in der Hand. Es fühlte sich flauschig an, war kuschelig und sah noch dazu richtig „putzig“ aus. Schön verpackt überreichte ich den Eltern das kleine Schaf. Natürlich kam gleich die Frage: "Warum noch ein Kuscheltier? Du wolltest ihr doch eine Wärmflasche kaufen!" Schnell erklärte ich, dass es sich hierbei um ein Wärmestofftier handelt und die Begeisterung war groß. Da ich an diesem Abend die Kleine ins Bett bringen durfte, in dem sie aber nur ungern alleine schlief, machte ich gleich mal das Schäfchen warm. In der Mikowelle bei max. 800 Watt war es in 90 Sekunden einsatzbereit. Warmie erhitzen in der MikrowelleIch legte also die kleine Mila zusammen mit dem Wärmetier ins Bett. Es war so süß anzusehen, wie sie sich direkt an das kleine Schäfchen gekuschelt hat, so wie sie bei ihrer Mutter schläft und sich an sie schmiegt.  Nach wenigen Minuten schlief sie auch ein. Ich ging zurück zu den anderen und sie wunderten sich, dass die kleine Maus so schnell eingeschlafen war. Ich dachte zunächst:  "Naja, dann hat es halt einmal geklappt, dass sie gleich eingeschlafen ist."  Nach einer Woche rief mich meine Freundin an. Das Warmie hat wahre Wunder vollbracht. Mein Patenkind schläft seit einer Woche ohne Nörgeln in ihrem eigenen Bett. Durch die angenehme Wärme schläft sie besser ein und vermisst so die Körperwärme ihrer Mutter nicht so sehr.

Warmies für Mütter

Nach dem großen Erfolg, den meine Freundin mit dem Wärmestofftier und Mila erlebt hat, erzählte sie den anderen Müttern in ihrem Babytreff davon. Hier kannte eine Mutter bereits die Warmies, da sie schon während ihrer Schwangerschaft eines hatte, welches sie sich auf den Bauch gelegt hat, damit ihr ungeborenes Baby die Wärme spüren kann. Nach der Geburt ihres Sohnes hatte sie Probleme beim Stillen und Schmerzen durch Milchstau. Auch das Abpumpen der Milch war schmerzhaft, da ihre Muskulatur verhärtet war. Sie fragte bei einem Arzt nach und dieser empfahl ihr Wärme durch Hotpacks (Kühlakkus, die man auch warm machen kann). Leider half ihr die Wärme nicht. Also versuchte sie es mit dem Warmie, den sie bereits zu Hause hatte. Durch seine bessere Anpassungsfähigkeit an den Körper und eine feuchtere Wärme, die das Tier abgibt, wurde der Milchfluss schnell besser. Die Wärme hatte die Durchblutung und  die Milchproduktion angeregt.

Warmie für Erwachsene

Nachdem das Geschenk ein voller Erfolg war, bestellte ich mir für mich selbst ein Nackenkissen von Greenlife Value, um es zu testen. Oft habe ich abends verspannte Schultern und wollte das Kissen testen, ob die Wärme gut tut. Wie die kleinen Kuscheltiere wird das Kissen entweder in der Mikrowelle oder im Backofen erhitzt und bietet bis zu 1,5 Stunden Wärme. Wenn sie leicht abgekühlt ist,  kann man sich wunderbar tiefer in die Nackenrolle kuscheln und bekommt so noch einmal mehr Wärme ab. Auch danach ist das Kissen noch angenehm, da es die Körpertemperatur beibehält.Nackenkissen Deluxe

Sowohl die Tiere als auch die Kissen kann man nicht nur gegen Kälte oder Verspannungen einsetzen.  Auch bei Schmerzen, wie z.B. Bauchschmerzen oder Regelschmerzen helfen die Warmies durch ihre entkrampfende Wirkung.

Mein Patenkind Mila nutzt übrigens mittlerweile ihr Schaf nicht mehr nur zum Einschlafen, sondern es ist zu ihrem ständigen Begleiter geworden. Sie nimmt das Schaf sogar mit in den Kindergarten. Das hinterlässt natürlich Spuren bei dem Tierchen. Da man aber bei ihrem Warmie die Füllung leicht herausnehmen kann, kann es meine Freundin auch leicht waschen. Aber wehe meine Nichte bekommt mit, dass ihr Schaf gewaschen werden soll! Sie will es ja nicht mehr hergeben 😉

Füllung herausnehmen

Auch die anderen Warmies mit nicht entnehmbarem Beutel kann man mit einem feuchten Tuch abwaschen, jedoch darf die Füllung nicht gewaschen werden.

Füllungen

Da jeder Mensch Düfte unterschiedlich angenehm empfindet, gibt es bei den Warmies verschiedene Füllungen. Die Düfte sind dezent und verfliegen mit der Zeit.

Die Lavendelfüllung spendet neben der Wärme einen wohltuenden Duft, welcher beruhigend wirkt. Die Kräuterfüllung besteht aus Rosmarin, Lemongras, Spearmint und Lavendel. Diese Füllung sorgt für einen erfrischenden und angenehmen Geruch.

Fazit

Die Warmies sind prima verarbeitet und halten, was sie versprechen. Vor allem legt der Hersteller großen Wert auf Sicherheit und Schadstofffreiheit. Daher kann man sie guten Gewissens an Groß und Klein verschenken.

Sie halten die Wärme (je nach Umgebungstemperatur) recht gut. Um noch mehr Wärmeausbeute zu erzielen, kann man bei den Warmies mit entnehmbaren Beuteln diese auch ohne das Tier erwärmen.

Den Tipp, das Warmie 1 Stunde in den Kühlschrank oder 20 Minuten in die Tiefkühltruhe zu legen, um es dann als Kühlkissen zu verwenden, kann ich allerdings nicht empfehlen, da es sich allein durch den Stoff nicht kalt anfühlt.

 

Eine große Auswahl an Warmies findet ihr im Shop von paper friends...

Auszug aus dem Shop-Sortiment:


« Zurück123

Über Carina

Ohne ihren ersten Kaffee morgens ist sie noch nicht ansprechbar. Sie ist ein totaler DIY-Fan und sucht am liebsten über Pinterest nach neuen Ideen zum Basteln. Egal ob basteln, dekorieren oder verzieren - alles muss selbst ausprobiert werden und erst wenn sie davon überzeugt ist, zeigt sie es auch anderen. Am liebsten setzt sie sich mit ihren Freundinnen zusammen und probiert neue Bastelanleitungen gemeinsam aus, um sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Carina ist also ein echter "paper friend".

Schreibe einen Kommentar