Willkommen!

Neuester Beitrag

  • RFID-Chips: Daten in Gefahr! - Wusstest du, dass Unbefugte deine Personalausweis- oder Kreditkartendaten ganz einfach über Funk auslesen können? Die RFID (radio-frequency identification) genannte Technologie ermöglicht mittels Funkwellen das kontaktlose Auslesen von Daten, die unsichtbar auf einem Chip gespeichert sind. Ursprünglich für Anwendungen in der Logistik entwickelt, hält diese Technik zunehmend auch in Ausweisen und Bank- und Kreditkarten Einzug. So enthalten beispielsweise die neuen Personalausweise einen kontaktlos auslesbaren Funkchip, auf dem das biometrische Passfoto gespeichert ist, aber auch Namens- und Adressdaten. Dies soll den Ausweis fälschungssicher machen. Aber auch EC- bzw. Maestro-Karten neuester Generation tragen so einen RFID-Chip, der kontaktloses Bezahlen beispielsweise an der Supermarktkasse ermöglicht. Viele Verbraucher sind mittlerweile aufgeschreckt durch eine ganze Reihe von Fällen, bei denen die sensiblen Daten ohne das Wissen des Inhabers mit einem Funk-Scanner aus mehreren Metern Entfernung "abgesaugt" und für Betrugszwecke missbraucht wurden. Wirksame Abhilfe bietet eigentlich nur das vollständige Deaktivieren des Funk-Chips, sofern dies möglich ist. Der Chip der EC-Karte kann meist direkt am Geldautomaten deaktiviert werden. Will man auf den Komfort des kontaktlosen Bezahlens nicht verzichten oder ist ein Abschalten nicht möglich, so solltest du zumindest sicherstellen, dass die Daten nur dann ausgelesen werden können, wenn du dies auch wirklich möchtest. Hier bieten sich mit Spezialfolien… Weiterlesen...

Für dich getestet

Anleitungen

Wissenswertes

Interessante Produkte im paper friends shop