Watercoloring Set

Auf einmal hast du die Zeit Hobbies auszuleben, für die du sonst nie Zeit hattest. Die Ausgangsbeschränkung, die zurzeit herrscht, hat nicht nur Nachteile. Du wolltest schon immer mal kreativ sein, aber dir hat einfach die Zeit gefehlt? Dann starte doch jetzt damit! Heute möchte ich dir ein Set von Tombow vorstellen. In diesem Set sind Brushpens, ein Wassertankpinsel, ein Bleistift, ein Radierer und ein Fineliner enthalten, sogar eine „Mischpalette“ für die Farben ist enthalten. Mit diesen Stiften kannst du nicht nur Lettern üben und lernen sondern auch Bilder gestalten. Die Brushpens sind wasserbasiert, wodurch du sie mit dem mitgelieferten Pinsel auch super aquarellieren kannst. Das Set ist von May and Berry designd. Neben den Stiften gibt es auch eine kleine Anleitung, wie du mit dem Set eine tolle Blume gestalten kannst, von den beiden entworfen. Neben dem gezeigten Set gibt es auch noch ein Set mit Grüntönen, in dem dann auch eine Anleitung enthalten ist für ein anderes Motiv. Weitere Inspirationen kannst du z.B. auch auf Instagram finden. Auch fürs Lettern findest du verschiedene Onlineangebote, um dies zu lernen. An dieser Stelle nur einmal eine kleine Einführung: Die Bedeutung von Lettering: Mit Lettering ist grob gesagt das schöne Schreiben von Worten gemeint. Jeder einzelne Buchstabe steht im Fokus und wird eher „gemalt“ als geschrieben. Gelettert werden einzelne Worte und kein Fließtext. Es ist eher zu vergleichen mit designen jedes Buchstabens als mit dem „normalen“ Schreiben. Oft werden Zitate und kurze Sprüche genutzt, um diese zu lettern. Lettering ist ein Oberbegriff für verschiedenste Unterarten des Letterings. Um ein paar zu nennen: Brushlettering, Fauxkalligrafie und Handlettering.

Lettering mit dem Set

Nun aber wieder zum Set. Brushpens haben eine Besonderheit, sie haben eine flexible Spitze mit der du unterschiedliche Breiten erzeugen kannst. Die ABT-Stifte haben zwei Spitzen, die besagte Brushspitze und eine Filzstift Spitze. Fürs Brushlettering ist die Pinselspitze notwendig. Bei einem Aufstrich am Buchstaben werden die Linien dünn gezogen. Bei einem Abstrich erfolgen dicke Linien. Die flexible Spitze ermöglicht dies, ohne den Stift absetzen zu müssen. Um einen Abstrich zu machen wird der Stift fester aufgedrückt und bei einem Aufstrich leichter über das Papier gezogen. Mit diesen zwei einfachen Schritten erzielst du schon die Anfänge des Brushletterings. Um das Ganze zu üben beginne am besten mit Übungen, um den Auf- und Abstrich zu trainieren.

Strichübungen

 

Blending: Blending bedeutet das Verlaufen von Farben ineinander. Dies geht mit den Stiften gut, dadurch, dass sie wasserbasiert sind. Mit dem Pinsel kannst du Unebenheiten des Verlaufs leicht korrigieren.

Blending Palette

Malen mit dem Set

Um schöne Aquarelleffekte mit den Stiften zu erzielen benötigst du zusätzlich noch einen Aquarellblock. Zeichne mit dem Bleistift dein Motiv zunächst vor. Anschließend nutzt du den Radierer, um die Linien fast vollständig wieder weg zu radieren, dass die Linien im späteren Bild nicht durchscheinen. Zum Colorieren benötigst du die Brushpens, den Pinsel und die Blending Palette. Wenn dein Aquarellpapier sehr rau ist, ist es nicht zu empfehlen, mit den Stiften direkt auf das Papier zu malen, sondern alles über die Blending-Palette zu machen. Statt der Blending Palette kannst du auch einen Teller oder eine Folie nutzen. Das Material, welches du als Palette benutzt, darf nur nicht saugfähig sein. Auf zu rauem Papier kann es passieren, dass der Stift ausfranzt und so fürs Lettering nicht mehr geeignet ist. Wenn du glatteres Papier zum Malen nutzt, kannst du die erste Farbschicht direkt auf das Papier auftragen. Diese kannst du dann mit dem Pinsel vermalen. Mache den Strich nicht zu fest und lasse dir nicht zu lang Zeit zum Vermalen, sonst entstehen Farbkanten, welche du nur schlecht wieder raus bekommst. Um die Farben nach außen hin verlaufen zu lassen, trage die Farbe auf die Blending Palette auf und nehme die Farbe mit dem Pinsel auf, um die Farbe so auf das Papier aufzutragen. So bekommst du ein Farbergebnis wie beim Aquarell malen.

Stifte Set von Tombow

Wie du siehst, ist das Set vielseitig einsetzbar und lässt dir viele Möglichkeiten dich Kreativ auszuleben.



« Zurück12

Über Carina

Ohne ihren ersten Kaffee morgens ist sie noch nicht ansprechbar. Sie ist ein totaler DIY-Fan und sucht am liebsten über Pinterest nach neuen Ideen zum Basteln. Egal ob basteln, dekorieren oder verzieren - alles muss selbst ausprobiert werden und erst wenn sie davon überzeugt ist, zeigt sie es auch anderen. Am liebsten setzt sie sich mit ihren Freundinnen zusammen und probiert neue Bastelanleitungen gemeinsam aus, um sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Carina ist also ein echter "paper friend".

Glanzmaler

Ostern steht vor der Tür und wie jedes Jahr fragt man sich, wie man schöne bunte Eier mit den Kids hinbekommt, ohne alles schmutzig zu machen. Dafür gibt es eine saubere und einfache Lösung.

Die Glanzmaler von der Marke Heitmann. Diese Maler mit 3D Effekt gibt es jeweils im 3er-Pack in den Farben Rot, Blau und Grün und einmal in den Pastellfarben Flieder, Rosa und Lindgrün. Letztere wirken jedoch etwas metallischer als dass sie Pastell aussehen.

Was wird benötigt:

  • Die gewünschte Anzahl an zu färbenden Eiern.
  • Ein Glas heißes Wasser.
  • Eine Rolle Küchenpapier.
  • Ein Eierhalter.

Wie funktioniert’s:

Zuerst müssen die Eier, welche man bemalen möchte, gekocht werden. Die Farbe ist sowohl für weiße als auch braune Eier geeignet. Nach dem Kochen ist es ganz wichtig, dass man die Eier erst bemalt, wenn das Ei abgekühlt ist, da die Farbe sonst verläuft! Du kannst, wenn du möchtest, die Eier auch erst noch färben, bevor du sie dann bemalst.

Wenn dies geschehen ist, benötigst du ein Glas heißes Wasser (hierzu zu gleichen Teilen kaltes und kochendes Wasser einfüllen) und die Farben, die du benutzen möchtest. Die Tuben werden mit der Spitze nach oben hineingestellt. Die Glanzmaler werden so lange im heißen Wasser stehen gelassen, bis die Farbe sich verflüssigt hat. Falls man die Farben öfters warm machen muss, kann es passieren, dass abgekühlte Farbe noch oben an der Malspitze festhängt. Dann die Spitze einfach kurz ins heiße Wasser tauchen und weiter geht’s. Wenn dies nicht hilft, nimm eine dünne Nadel und steche in die Spitze vorsichtig rein.

Um das Ei zu bemalen und zu trocknen, sollte es am besten in einen Eierbecher gestellt werden. So kann das Ei nicht herumkullern.

Malen und gestalten:

Bevor es los geht mit dem Malen den Glanzmaler öffnen und den ersten Tropfen auf ein Stück Küchenpapier drücken, damit der Farbfluss im Nachhinein flüssig ist.

Anschließend kann man den Maler so benutzen wie einen Füller. Einfach die Spitze nach unten halten und beim Schreiben oder Malen mit etwas Druck die Farbe kontinuierlich in die Spitze drücken.

Sollte ein Stift etwas länger benötigt werden, da das Muster eventuell etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, kann es passieren, dass die jeweilige Farbe wieder fest wird. Falls dies geschieht, sollte der Glanzmaler einfach wieder mit der Spitze nach oben in das heiße Glas Wasser gestellt werden, bis die Farbe wieder flüssig wird. Gleiches gilt auch, wenn du die Farbe wechseln möchtest und den Maler nicht mehr benötigst. Bei kalt gewordenem Wasser (nach ca. 10 Minuten) einfach dieses durch neues heißes Wasser ersetzen, damit die Farben flüssig bleiben.

Nachdem das Ei bemalt wurde, sollte man es erst auf die bemalte Fläche legen, wenn es vollständig ausgetrocknet ist, da die Farbe sonst abgehen kann oder am Untergrund haften bleibt.

bemalte Eier.

Fazit:

Das Wasser. in dem die Stifte stehen, darf nicht zu heiß sein, da sonst die Farbe beim umdrehen des Stiftes rausspritzt. Für detalliertere Zeichnungen oder auch bei größeren Flächen kann ein Pinsel sehr nützlich sein. Die Farbe einfach auf ein Stück Papier auftragen und dann mit dem Pinsel aufnehmen. So lassen sich die Farben auch untereinander mischen. Alles in allem ist es ein Spaß für die ganze Familie.



« Zurück1234

Über Sandra

Sandra hält gerne alles auf Bildern fest. Ihren Alltag, ihr Umfeld und ihr Essen (das als Italienerin vorzugsweise meist auch italienisch ist). Alles, was ihr wichtig ist, findet einen festen Platz in ihrer Foto-Mediathek.

Sie experimentiert gerne mit Filtern, der Ausrichtung und dem Arrangement der Motive und ist erst dann zufrieden, wenn die Fotos für sie perfekt scheinen. Außerdem ist sie sehr spontan, viel unterwegs und liebt „la dolce vita“, also das süße Leben.

Pastell – nur eine Trendfarbe oder schon mehr?

Textsurfer in pastell Farben Pastellfarben sind schon nicht mehr aus dem Handel weg zu denken. Schon seit einiger Zeit sieht man, egal in welcher Branche, immer mehr Produkte in zarten Farben. Diese Farben halten natürlich auch Einzug in den Schulalltag, aber auch den "grauen" Arbeitsalltag. Es gibt kaum noch etwas auf dem Schreibtisch, das es nicht auch in einem Pastellton gibt. Pastell im BüroOb Ablagekörbe, Stifte-Köcher oder die Stifte darin: Vieles gibt es in einem zarten rosa, blau, grün und auch gelb. Auch die verschiedensten „mobilen“ Utensilien, welche z.B. in die Schule mitgenommen werden, folgen diesem Farbtrend. Viele Produkte gibt es mittlerweile in kleineren Größen, so dass sie einfacher Transportiert werden können. So z.B. Minitextmarker. Pastell

Doch woher kommen eigentlich solche Farbtrends?

Meinst beginnen diese Trends in der Modebranche. Wenn du dir in diesem Jahr die Farben der Kleidung ansiehst, wirst du diese Farben vielleicht im nächsten Jahr auch vermehrt bei Dekoartikeln und Schreibwaren finden. Die Pastellfarben sieht man in diesem Jahr auch noch in vielen Dekoelementen. Doch Pastell ist mittlerweile mehr als eine Trendfarbe. Die Farben begleiten uns schon mehrere Jahre, sodass sie sich langsam zum Standard in vielen Sortimentsbereichen entwickeln.

Was sagst du dazu? Ist Pastell für dich noch eine Trendfarbe oder gehört sie schon zum Standard?

Pastell Journals und Stifte



« Zurück1234

Über Sandra

Sandra hält gerne alles auf Bildern fest. Ihren Alltag, ihr Umfeld und ihr Essen (das als Italienerin vorzugsweise meist auch italienisch ist). Alles, was ihr wichtig ist, findet einen festen Platz in ihrer Foto-Mediathek.

Sie experimentiert gerne mit Filtern, der Ausrichtung und dem Arrangement der Motive und ist erst dann zufrieden, wenn die Fotos für sie perfekt scheinen. Außerdem ist sie sehr spontan, viel unterwegs und liebt „la dolce vita“, also das süße Leben.

Einen Zeitplaner selbst gestalten (Teil 4)

In Teil 4 unserer Serie über das Journaling zeigen wir dir verschiedene Beispiele, wie du Listen und Übersichten gestalten kannst.

Geburtstagsübersichten

Eine Geburtstagsübersicht sollte in deinem Journal nicht fehlen. Diese kannst du nach Lust und Laune gestalten. Je nach dem wie viele Personen in einem Monat Geburtstag haben kannst du den Umfang der Übersicht variieren, sodass ein Monat "größer" ist als der andere.Geburtstagsliste 1 A5 Seite

Einkaufsliste

Du willst deine Einkaufsliste immer bei dir haben, sodass du auch spontan Notizen machen kannst? Dann sollte dein Kalender eine feste Seite für Einkäufe haben. Hierfür gibt es auch verschiedene Arten dies umzusetzen. Ich empfehle dir eine Seite in deinem Kalender dafür auszusuchen und auf diese Haftnotizen zu kleben, auf die du deine Einkäufe notierst. Diese kannst du dann immer ganz einfach mit zum Einkauf nehmen.

Einkaufsliste mit Haftnotizen

Ziele

Eine ganze Seite - nur für deine Ziele? Sicher kennst du auch die Frage von Vorstellungsgesprächen: "Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?" Oft sind die Gedanken dann am rasen. Ja - wo bin ich in 5 Jahren? Was will ich erreicht haben? Genau dafür dient eine Seite mit Zielen in deinem Journal. Hier wird festgehalten welche Ziele du dir vornimmst. Das muss nicht für die nächsten 5 Jahre sein. Das kann auch für ein Jahr oder ein Monat sein. Sich Ziele zu setzen ist auf jeden Fall wichtig und gut, um seine Anstrengungen zu fokussieren.

Ziele

Sparziele fest halten

Du möchtest gern Sparen? Du hast sogar ein Ziel, auf das du sparst? Es gibt schon unzählige Varianten an Sparmethoden. Von "jeden Tag ein Cent", über "jeden Fünf-Euro-Schein weglegen" bis hin zu "der Betrag der gerade über ist". Doch um einen Überblick zu behalten, wieviel denn nun in das Sparschein wandern durfte, ist eine Seite eigene in deinem Kalender optimal. Hier kannst du dich auch weiter dazu animieren, indem du die Seite besonders schön gestaltest.

Sparen im Zeitstrahl

 



« Zurück1234

Über Carina

Ohne ihren ersten Kaffee morgens ist sie noch nicht ansprechbar. Sie ist ein totaler DIY-Fan und sucht am liebsten über Pinterest nach neuen Ideen zum Basteln. Egal ob basteln, dekorieren oder verzieren - alles muss selbst ausprobiert werden und erst wenn sie davon überzeugt ist, zeigt sie es auch anderen. Am liebsten setzt sie sich mit ihren Freundinnen zusammen und probiert neue Bastelanleitungen gemeinsam aus, um sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Carina ist also ein echter "paper friend".

Einen Zeitplaner selbst gestalten (Teil 3)

In den ersten beiden Teilen der Serie habe ich dich mit grundlegenden Techniken des Journaling vertraut gemacht. In diesem Beitrag möchte ich dir weitere Prinzipien vorstellen.

Dutch door

Mit dem Dutch door Prinzip kannst du eine Wochenansicht und eine Tagesansicht kombinieren. Dazu zeichnest du den Wochenkalender für Montag bis Mittwoch in halber Höhe auf eine linke Seite. Dann überspringst du zwei bis drei Blätter und zeichnest den Wochenkalender für Donnerstag bis Sonntag auf die rechte Seite.

Die übersprungenen Blätter schneidest du auf Höhe des unteren Randes deiner Wochenansicht ein und trennst die die obere Hälte ab.

Somit hast du auf der unteren Hälfte jeweils eine halbe Seite für die To-Dos eines jeden Wochentages.

Dutch door im Kalender

Tracker

In Trackern kannst bei verschiedensten Tätigkeiten nachverfolgen, ob du Sie erledigt hast oder wie lange du gebraucht hast. Du kannst Tracker beispielsweise anlegen für: Schlaf, Hobbies, Putzen, Waschen, Medikamente.

Tracker

Listen

PlaylistAuch Listen kannst du in deinem Journal anlegen. Hier gibt es auch unendlich viele Ideen für Listen z.B. Einkaufslisten, Sparlisten, Essensideen oder Bücherliste. Auf diesen Listen kannst du dann Dinge festhalten, die du noch machen möchtest oder bereits getan hast.

Bücherliste

Memoryseite

Dies sind Seiten auf denen du Erinnerungen festhalten kannst. Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Ob einkleben, malen, schreiben - mit Fotos oder ohne. Diese Seiten sind dazu da, dich an einen schönen Tago der ein Ereignis zu erinnern. Auch Urlaubserinnerungen kannst du auf diese Art und Weise einfach in deinen Kalender mit integrieren.

 



« Zurück1234

Über Carina

Ohne ihren ersten Kaffee morgens ist sie noch nicht ansprechbar. Sie ist ein totaler DIY-Fan und sucht am liebsten über Pinterest nach neuen Ideen zum Basteln. Egal ob basteln, dekorieren oder verzieren - alles muss selbst ausprobiert werden und erst wenn sie davon überzeugt ist, zeigt sie es auch anderen. Am liebsten setzt sie sich mit ihren Freundinnen zusammen und probiert neue Bastelanleitungen gemeinsam aus, um sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Carina ist also ein echter "paper friend".