Was ist ein elektrischer Radierer?

Jeder kennt das Problem beim Schreiben mit Bleistift: Du hast dich verschrieben oder vermalt. Der Fehler muss korrigiert, aber es soll auch nichts anderes beschädigt werden. Kompliziert wird es gerade dann, wenn du dich sich vermalt hast, da es mit einem herkömmlichen Radierer sehr schwer ist z.B. feine Texturen weg zu radieren. Oft passiert es dann, dass  man dabei etwas weg radiert, was man gar nicht weg radieren wollte. Manchmal ist das zu radierende auch so schwer zu entfernen, dass das Blatt zerreißt, weil man zu fest radieren muss.

Aber genau dies möchtest du ja vermeiden. Wenn das Blatt erstmal zerrissen ist, bedeutet das doppelte Arbeit, da du wieder von vorne anfangen musst.

Das eigentliche Ziel ist es ja, dass das Radierte nicht mehr sichtbar ist und das Blatt verschont bleibt.

Für genau solch einen Fall ist der elektrische Radierer perfekt geeignet.

Das Gute daran ist, dass er super genau und fast ohne Rückstände radiert. Das einzige was zurück bleibt, ist ein klein wenig Kautschuk, welcher bei jedem Radierer zurück bleibt, wenn radiert wird. Da die Rückstände aber viel kleiner sind als bei herkömmlichen Radierern, bleibt der Schreibtisch und der Boden weitest gehend sauber.

Wie funktioniert er?

Auch wenn man mal was schief geht, gelingt dir mit Sicherheit das perfekte Bild mit dem elektrischen Radierer. Damit der Radierer funktioniert, brauchst du zwei AAA-Batterien, welche in den Radierer reingesetzt werden müssen. Falls die Radierspitze mal leer sein sollte, kann diese super leicht nachgefüllt werden. Im Starterset mit enthalten sind 12 große Radierer mit einem Durchmesser von 5 mm und 10 kleine Radierer mit 2,3 mm Durchmesser. Beide Größen sind jeweils 25 mm lang.

Radierr mit Aufsätzen

Der Austausch funktioniert auch sehr einfach und reibungslos. Einfach die Metallklammer herausziehen und den großen Radierer entweder auswechseln oder ein bisschen herausziehen. Für den kleinen Radierer gibt es einen extra Aufsatz. Dieser ist rot und es sind 2 Stück in der Packung enthalten.

Bei dem Wechsel von groß auf klein muss die Metallklammer entfernt werden und dafür einer der roten Clips eingesetzt werden. In diesen Clip kommt vorher einer der kleinen Radierer. Anschließend werden die Teile in die Halterung am Radierstift gesteckt.

Um den Radierer zu benutzen, musst du einfach auf den roten Knopf an der Seite drücken. Der Aufsatz beginnt sich zu drehen. Mit dem Druck auf den Knopf, kannst du die Geschwindigkeit der Rotation beeinflussen. Mit leichtem Druck auf die Radierstelle gehst du dann über die betroffene Stelle. Schon radiert der Radierer super sorgfältig deine Fehler weg.

Perfekt für das Büro und Zuhause

Radierer

Was den elektrischen Radierer so besonders macht, ist, dass er sehr vielseitig einsetzbar ist. Egal ob für richtige Künstler, Zeichner, Architekten, im Büro oder für das Hobby: Ein solcher Radierer ist für jeden, der mit Bleistift oder Buntstift arbeitet, genau das richtige.

Der Radierer ist nicht nur zum „normalen“ Radieren gut. Auch beim Zeichnen und Malen mit Bleistift kann der elektrische Radierer perfekt zum Schattieren der kleinsten Flächen genutzt werden.

 




Über Paul

Schon als Kind hat Paul gerne "Büro" gespielt. An der Begeisterung für alles rund um den Bürobedarf hat sich bis heute nichts geändert. Ob Nützliches für den Schreibtisch, ein neues Gadget oder ein schönes Schreibgerät - alles was neu oder hilfreich ist, probiert Paul gerne aus.

Wofür nutzt man Knetradiergummis?

Radiergummi auf Bleistift ZeichnungKnetradiergummis sind nicht nur für Kinder schön zum Spielen. Auch für Künstler bringen sie Vorteile.

Dadurch, dass man die Radiergummis perfekt formen kann, sind sie gut dafür geeignet, bei Bleistiftzeichnungen feine Linien präzise zu entfernen. Der Radiergummi kann genau so geformt werden, dass er auf die zu radierende Fläche passt, ohne dass man versehentlich das ganze Bild verunstaltet. Außerdem ist er geeignet zum Einsatz bei Kohlezeichnungen. Zum Reinigen wird der Knetradiergummi auf die Fläche gedrückt, er nimmt die Kohle auf und er wird anschließend wieder zusammengeknetet.

 

 


Radierer Knetgummi gelb Läufer Radierer 09208
Radierer Knetgummi gelb Läufer Radierer 09208
Preis im paper friends shop: EUR 3,43
Zum Shop...
Radierer Knetgummi blau Läufer Radierer 09205
Radierer Knetgummi blau Läufer Radierer 09205
Preis im paper friends shop: EUR 3,43
Zum Shop...
Radierer Knetgummi rot Läufer Radierer 09204
Radierer Knetgummi rot Läufer Radierer 09204
Preis im paper friends shop: EUR 3,43
Zum Shop...
Radierer Knetgummi pink Läufer Radierer 09207
Radierer Knetgummi pink Läufer Radierer 09207
Preis im paper friends shop: EUR 3,43
Zum Shop...


Über Carina

Ohne ihren ersten Kaffee morgens ist sie noch nicht ansprechbar. Sie ist ein totaler DIY-Fan und sucht am liebsten über Pinterest nach neuen Ideen zum Basteln. Egal ob basteln, dekorieren oder verzieren - alles muss selbst ausprobiert werden und erst wenn sie davon überzeugt ist, zeigt sie es auch anderen. Am liebsten setzt sie sich mit ihren Freundinnen zusammen und probiert neue Bastelanleitungen gemeinsam aus, um sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Carina ist also ein echter "paper friend".

Wofür ist die blaue Seite des Radiergummis gedacht?

Radierer blau mit FüllerJedes Kind kennt die klassischen Radierer mit einer roten und einer blauen Seite. Für die meisten ist es jedoch ein Rätsel, wofür eigentlich die blaue Seite benutzt wird.

Um das zu verstehen, müssen wir uns erst einmal das Funktionsprinzip der roten Hälfte genauer ansehen. Das hat nämlich mit dem physikalischen Phänomen der „Adhäsionskraft“ zu tun. Beim Schreiben oder Zeichnen mit einem Bleistift sorgt diese Anziehungskraft dafür, dass das Grafit des Stiftes auf dem Papier haften bleibt. Das Kautschuk des „Razzefummels“ hat eine größere Adhäsion als das Papier.  Daher bleiben beim Reiben des Radiergummis über das Papier, die Grafitmoleküle am Kautschuk haften. Zurück bleibt nur der Abdruck des Bleistiftes.

Die blaue Seite besteht zwar auch aus Kautschuk. Allerdings sind hier klein gemahlene Teilchen aus Quarz, Stein oder Glas beigemischt. Das führt dazu, dass der Radiergummi im wahrsten Sinne des Wortes über das Papier kratzt und so die oberste Papierschicht abträgt.

Dadurch lässt sich beispielsweise Tinte oder Tusche vom Papier entfernen, aber auch mit Tintenstrahldruckern gedruckte Buchstaben.

Der Nachteil des Entfernens mit der blauen Seite ist jedoch, dass das Papier sehr stark aufgeraut wird. Bei zu festem „Rubbeln“ kann sogar ein Loch im Papier entstehen.

Übrigens lassen sich mit einem Radiergummi noch andere Dinge entfernen, z.B. dunkle Striemen auf Wildlederschuhen oder an der Wand. Dafür empfehlen sich aber eher weiße oder farblose Radierer.

Eine Auswahl verschiedenster Radierer für alle Anwendungsgebiete findest du bei deinem paper friends Partner-Händler oder im paper friends shop:


« Zurück12345