Life hack: Schranktür dämpfen

Sicher kennst du das auch: Du hast keine Hand mehr frei und der Schrank muss geschlossen werden. Also trittst du leicht mit dem Fuß dagegen. Doch leider schlägt die Tür dann meist recht laut zu.

Wusstest du, dass du deine Tür mit einer ganz einfachen Maßnahme selber dämpfen kannst? Und das Material dazu hast du sicher schon zu Hause auf deinem Schreibtisch!


Du benötigst dafür einen Radiergummi, ein Messer und Kleber.

Scheibe von Radierer abschneiden

Schneide ein Stück von dem Radiergummi ab.

Radiergummestück festkleben

Klebe die Radiergummi-"Scheibe" an die Tür und zwar dort, wo sich Tür und Schrank treffen. Verwende dazu am besten einen permanenten Kleberoller.

Radiergummischeibe festkleben

Durch die dämpfende Wirkung des Radierers schließt die Schranktür nun viel leiser.

ACHTUNG: Das Radiergummistück darf natürlich nicht zu dick sein, sonst schließt der Schrank nicht mehr sauber.

Das benötigte Material findest du bei deinem paper friends Partner oder im paper friends shop:


« Zurück12345

« Zurück12345...89

Wofür ist die blaue Seite des Radiergummis gedacht?

Radierer blau mit FüllerJedes Kind kennt die klassischen Radierer mit einer roten und einer blauen Seite. Für die meisten ist es jedoch ein Rätsel, wofür eigentlich die blaue Seite benutzt wird.

Um das zu verstehen, müssen wir uns erst einmal das Funktionsprinzip der roten Hälfte genauer ansehen. Das hat nämlich mit dem physikalischen Phänomen der „Adhäsionskraft“ zu tun. Beim Schreiben oder Zeichnen mit einem Bleistift sorgt diese Anziehungskraft dafür, dass das Grafit des Stiftes auf dem Papier haften bleibt. Das Kautschuk des „Razzefummels“ hat eine größere Adhäsion als das Papier.  Daher bleiben beim Reiben des Radiergummis über das Papier, die Grafitmoleküle am Kautschuk haften. Zurück bleibt nur der Abdruck des Bleistiftes.

Die blaue Seite besteht zwar auch aus Kautschuk. Allerdings sind hier klein gemahlene Teilchen aus Quarz, Stein oder Glas beigemischt. Das führt dazu, dass der Radiergummi im wahrsten Sinne des Wortes über das Papier kratzt und so die oberste Papierschicht abträgt.

Dadurch lässt sich beispielsweise Tinte oder Tusche vom Papier entfernen, aber auch mit Tintenstrahldruckern gedruckte Buchstaben.

Der Nachteil des Entfernens mit der blauen Seite ist jedoch, dass das Papier sehr stark aufgeraut wird. Bei zu festem „Rubbeln“ kann sogar ein Loch im Papier entstehen.

Übrigens lassen sich mit einem Radiergummi noch andere Dinge entfernen, z.B. dunkle Striemen auf Wildlederschuhen oder an der Wand. Dafür empfehlen sich aber eher weiße oder farblose Radierer.

Eine Auswahl verschiedenster Radierer für alle Anwendungsgebiete findest du bei deinem paper friends Partner-Händler oder im paper friends shop:


« Zurück12345