Was ist der „Blaue Engel“?

Bestimmt hast du schon mal vom "Blauen Engel" gehört. Doch was steckt eigentlich hinter dem Label? Diese Frage wollen wir in diesem Beitrag beantworten.

Immer mehr Menschen machen sich Gedanken über die Belastung von Wasser, Boden, Luft und Gesundheit. Wir wollen der Welt etwas Gutes tun. Wir haben schließlich nur diesen einen Planeten, also müssen wir diesen auch schützen.

Der "Blaue Engel" ist ein Symbol, das die Einhaltung von Umweltschutzrichtlinien zusichert. Dabei wird größter Wert daraufgelegt, dass die zertifizierten Produkte oder Dienstleister hohen Ansprüche an Umwelt-, Gesundheits- und Gebrauchseigenschaften genügen. Und wenn ein Hersteller einmal den "Blauen Engel" bekommen hat, heißt das noch lange nicht, dass er diesen für immer tragen darf. Der Hersteller wird dazu angehalten, dauerhaft die Prozesse zu verbessern und schonender für die Welt zu produzieren.

Für jede Produktgruppe werden Kriterien erarbeitet, die mit dem "Blauen Engel" gekennzeichneten Produkte und Dienstleistungen erfüllen müssen. Um dabei die technische Entwicklung widerzuspiegeln, überprüft das Umweltbundesamt alle drei bis vier Jahre diese Kriterien und passt sie an.

Quelle: Der Blaue Engel (www.blauer-engel.de)

Es gibt aktuell über 12.000 umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen die von rund 1.500 Unternehmen mit dem "Blauen Engel" ausgezeichnet sind.

Wenn du Produkte oder Dienstleistungen mit dem Umweltzeichen "Blauer Engel" nutzt, kannst du dir auf jeden Fall sicher sein, dass du etwas Gutes für die Umwelt und die Zukunft tust. Das Label ist anspruchsvoll, unabhängig und hat sich seit mehr als 40 Jahren als Siegel für umweltfreundliche Produkte bewährt.

Wer ist für den blauen Engel verantwortlich?

Die folgenden vier Institutionen sind für den "Blauen Engel" verantwortlich:

1. Jury Umweltzeichen:

Sie ist das unabhängige Beschlussgremium des "Blauen Engel", u.a. mit Vertretern aus Umwelt- und Verbraucherverbänden, Gewerkschaften und Handel.

2. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit:

Sie ist Zeicheninhaber und informiert regelmäßig über die Entscheidungen der Jury Umweltzeichen.

3. Umweltbundesamt:

Das Fachgebiet „Ökodesign, Umweltkennzeichnung, Umweltfreundliche Beschaffung“ fungiert als Geschäftsstelle der Jury Umweltzeichen und entwickelt die fachliche Kriterien der Vergabekriterien des Blauen Engel.

4. RAL gGmbH:

Sie ist die Zeichenvergabestelle und organisiert im Prozess der Kriterienentwicklung die unabhängigen Expertenanhörungen, d.h. die Einbindung der interessierten Kreise.

Kriterien des Blauen Engels

Es werden Produkte zertifiziert, auf die eines oder mehrere der folgenden Kriterien zutreffen:

  • Ressourcensparen bei der Herstellung
  • Herstellung aus nachhaltig produzierten Rohstoffen
  • Produkte, die weniger Ressourcen bei Nutzung und Entsorgung verbrauchen, beispielsweise weil sie
    • besonders energieeffizient sind
    • schädliche Substanzen für Umwelt oder Gesundheit vermeiden oder auf ein Mindestmaß beschränken
    • besonders langlebig und reparaturfähig sind
    • sich gut recyceln lassen
    • geringe Emissionen in Boden, Wasser, Luft oder wenig Lärm verursachen
    • und dabei trotzdem ihre Funktion (Gebrauchstauglichkeit) in hoher Qualität erfüllen

Kategorien des Blauen Engels

Die Produkte sind Kategorien zugeordnet, in denen man Artikel mit Zertifizierung finden kann. Die Kategorien heißen Alltag & Wohnen, Papier & Druck, Elektrogeräte, Bauen & Heizen, Gewerbe & Kommune.

Auch in Bereich "Schreibwaren und Bürobedarf" gibt es zahlreiche Artikel, die mit dem "Blauen Engel" ausgezeichnet sind. So gibt es beispielsweise Kalender von Zettler (aus 100% Altpapier und besonders schadstoffarm), Prospekthüllen von Leitz (aus post-consumer Recycling-Kunststoffen und PVC-frei), Ablagekörbe von Metzger & Mendle (aus post-consumer Recycling-Kunststoffen, PVC-frei), aber auch Stifte. So hat beispielsweise der Ecoline Textmarker von Edding das Siegel erhalten (ressourcenschonend und umweltfreundlich hergestellt, lange Nutzungsdauer, schadstoffarm).

Schneider Link-it

Zertifiziert und noch dazu besonders pfiffig ist die Link-it Reihe von Schneider, welche aus post-consumer Recycling-Kunststoffen hergestellt und PVC frei sind.

Die Schneider Stifte haben aber auch noch einen weiteren Vorteil: Sie sind kleiner und haben die Möglichkeit, zwei verschiedene Stifte miteinander zu kombinieren. Es gibt Kugelschreiber, Filzstifte, Textmarker und Fineliner.

Aus halben Stiften wird zusammen gesteckt ein normal großer Stift. So kann ein Kugelschreiber mit einem Textmarker kombiniert werden.

Das spart Platz und "nebenbei" auch Kunststoff, was wiederum gut für die Umwelt ist.

Fazit

Jeder kann etwas zum Schutz unseres Planeten beitragen. Jeder noch so kleine Schritt ist ein großer Erfolg! Denn wenn sich jeder auch nur einen kleinen Schritt bewegt, kommen wir dem Ziel, den Planeten zu schützen, immerhin ein Stückchen näher!

Ein umfangreiches Sortiment an Produkten mit dem "Blauen Engel" findest du bei deinem paper friends Partner vor Ort im Laden.

 




Über Carina

Ohne ihren ersten Kaffee morgens ist sie noch nicht ansprechbar. Sie ist ein totaler DIY-Fan und sucht am liebsten über Pinterest nach neuen Ideen zum Basteln. Egal ob basteln, dekorieren oder verzieren - alles muss selbst ausprobiert werden und erst wenn sie davon überzeugt ist, zeigt sie es auch anderen. Am liebsten setzt sie sich mit ihren Freundinnen zusammen und probiert neue Bastelanleitungen gemeinsam aus, um sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Carina ist also ein echter "paper friend".